SIMON SALEM MÜLLER


ANSCHEIN - GEGENWART

Ich, dt. Ich?; das sich selbst bewusste Unbekannte
Das Problem ist das Ich.
Aber: wir haben nur das.

ANSCHEIN GEGENWART
Screenshot aus der Videodokumentation - Frontprojektion auf Opera

Inhalt


Zwei Menschen suchen - eine Variable, Unbekannte. Behaupten sie, erfinden sie; versuchen Kontrolle, Beherrschung über sie zu erlangen, benutzen das Theater als Laboratorium, hantieren mit Licht und Schatten, gehen Projektionen auf den Grund, stellen Thesen in jenen Raum, in dem sie sich zielgerichtet - ahnungslos bewegen, auf der Suche nach einer Idee.


Credits


Eine Zusammenarbeit von Studierenden der Puppenspielkunst und der Freien Kunst

Modellbau: Martin Fink
Spiel: Friedericke Miller, Myriam Rossbach
Videografie, Editing, Compositing, AV-Installationen: Simon Salem Müller
Raum, Videografie: Lucian Patermann
Regie: Christopher Schleiff (Regie)
Stückentwicklung: Mirjam Schollmeyer
Musik: Phillipp Wartenberg


Produktion


Stellwerk Weimar

Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch" - zeitgenössische Puppenspielkunst

Bauhaus-Universität Weimar, Freie Kunst